Entgiften: meine 5 Lieblingsmittel

Wissenswertes

Hauskauf, Umbauarbeiten, entrümpeln, mittags auf die schnelle Thunfischpizza, Rindfleischburger und gefüllten Kornspitz, zwischendurch Schokolade & Co für mehr Energie, abends ein, zwei Aperol Spritzer zur Belohnung - mein Körper hat Stress, fühlt sich übersäuert an, ist aus dem Gleichgewicht geraten.

Ich habe ein starkes Verlangen, meinen Körper zu reinigen und zu stärken.

Ich stell dir hier meine 5 Lieblingmittel zur Entsäuerung und Entgiftung vor!

1. Ölziehen nach dem Aufstehen

Ich mach es nach der Methode der Ölmühle Fandler. Die Öle sind köstlich (unbedingt damit auch Gerichte verfeinern!). Am besten liest du hier, wie das Ölziehen funktioniert. Du kannst das Bio-Ölzieh-Set gleich kaufen und loslegen. ;-)

Ein toller side effect: saubere, frische Zähne. Ölziehen ist mein Geheimrezept für ein weißes Lächeln.

Bio-Öle der Ölmühle Fandler zum Ölziehen

2. Schüssler-Salze Nr. 6, 9, 10 (Potenz D6) über den Tag verteilt

Ich nehme vor dem Frühstück 1 Tablette Nr. 10, vor dem Mittagessen 1 Tablette Nr. 6 und vor dem Abendessen 1 Tablette Nr. 9. Die Schüssler-Salze auf der Zunge zergehen lassen. Ich mag die Produkte von Pflüger. Schüssler-Salze bekommst du in der Apotheke, sie kosten nicht viel, die kleinste Verpackungseinheit reicht (100 oder 400 Stück).

Das Schüssler-Salz Nr. 10, Natrium sulfuricum wird zur Unterstützung der Leber eingesetzt. Es hilft, die giftigen Stoffwechselprodukte auszuscheiden. Nr. 6, Kalium sulfuricum befördert die giftigen Stoffwechselprodukte aus den Zellen. Nr. 9, Natrium phosphoricum reguliert den Säure-Basen-Haushalt, den Zucker- und Fettstoffwechsel.

Schüssler-Salze Nr. 6, 9 und 10 von Pflüger zur Entgiftung und Leberreinigung

3. Basentee - der Nachmittag ist eine gute Zeit dafür

Ich liebe den Basen Kräutertee von Sonnentor. Er unterstützt den Entgiftungsprozess. Wichtig: nicht nur Tee trinken, dein Körper braucht auch Wasser, um die Schlacken abzutransportieren.

Basen Kräutertee von Sonnentor

4. Basenbad zum Entspannen am Abend

Je nach Lust greife ich zu einem fertigen Basenbad oder mische einen Badezusatz aus ätherischen Ölen (ich hab mittlerweile einen reichen Fundus). Meine Lieblingsprodukte:

Balance Basenbad von feeling - Zauber der Düfte. Je länger du in der Badewanne liegst, desto wohltuender ist die Wirkung. Mindestens 30 Minuten, noch besser du genießt das Bad eine Stunde.

Anti-Orangenhaut-Bad: 2 EL Honig oder Obers mit 3 Tr. Grapefruit, 1 Tr. Rosengeranie, 1 Tr. Atlaszeder und 1 Tr. Lorbeer vermischen, in das fertig eingelaufene Badewannenwasser geben und mindestens 15 Minuten darin entspannen. [Rezeptur aus dem Buch: Aromatherapie für Sie von Eliane Zimmernann, 2013]

Ätherische Öle von feeling für das Anti-Orangenhaut-Bad

5. Zucker, Alkohol, Weißmehl, Milchprodukte und Obst adé

Ich esse viel gegartes und Ofengemüse, Kichererbsen, Linsen, Haferflocken, Hirse, Erdäpfel, pürierte Suppen, Wurzelgemüse-Suppen, trinke Rote Rüben-Saft, nasche Cashewnüsse und Oliven.

Obst bläht mich, also lass ich es weg. Ich trinke beim Essen und 30 Minuten davor und danach nichts. Auf zwei Tassen guten Espresso verzichte ich nicht, die genieße ich nach dem Frühstück und dem Mittagessen. :-)

Stress macht den Körper sauer. Lass den Atem frei fließen und entspanne Bauch, Brust und Rücken. Das entsäuert und aktiviert die Verdauung.

Das können Anzeichen für Übersäuerung und Belastung der Leber sein:

  • Müdigkeit, Energielosigkeit
  • Aufwachen/Harndrang zwischen 1 und 3 Uhr in der Nacht
  • Blähbauch, Bierbauch
  • Aufgedunsen
  • Cellulite, Reiterhosen
  • Schwere Beine
  • Gewichtszunahme bzw. Abnehmen schwer möglich
  • Kopfschmerzen
  • Mundgeruch
  • Verspannungen, Nacken-, Rückenschmerzen
  • Entscheidungsschwäche, planlos, launisch, frustriert
  • Gefühl nicht durchatmen zu können